Friedrich-Ebert-Schule

Neubau Naturwissenschaften und Mensa (Haus D)

Friedrich-Ebert-Schule, Gießen

Beauftragung: LPH 1 - 9

Projektleitung: Henry Kreiling

Auftraggeber: Stadt Gießen

Fertigstellung: 2011

Der Neubau des Schulgebäudes besteht aus drei Nutzungseinheiten – Mensa, naturwissenschaftlichem Trakt und überdachtem Pausenraum. Das Gebäude wurde auf den Fundamenten eines nicht mehr sanierungsfähigen Altbaus errichtet. Es überdeckt somit die gesamte Fläche des ehemaligen Bauwerks, wobei die nicht durch das Raumprogramm genutzten Flächen, dem überdachten Außenraum dienen. Eine ausgedehnte Freitreppe verzahnt letzteren mit dem angrenzenden Schulhof. Die Stützen des Dachüberstands verleugnen Ihre konstruktive Funktion. Sie haben eher den Charakter von Spielgeräten, um die Verbindung beider Flächen zu einem attraktiven, zusammenhängenden Pausenbereich zu stärken.

Der Sockel des Bauwerks ist durch einzelne Farbflächen gestaltet. Seine Höhe staffelt sich bis zu unterschiedlichen Gebäudekanten, wie Fensterbrüstung, Fenstersturz, Dachüberstand oder Dehnungsfuge zwischen Bestand und Neubau.